Globe und Gemeinsam Global

Seit 2010 bieten wir mit unserem Projekt GLOBE – Globales Lernen an Berufsschulen bundesweit Workshops zu globalen Themen an Berufs- und Fachoberschulen sowie anderen beruflichen Bildungsinstitutionen an. Durch interaktive und partizipative Methoden werden die Schüler*innen dazu angeregt, die Workshopthemen mit ihrem Alltag und Berufsfeld in Verbindung zu setzen. Gleichzeitig werden die Schüler*innen über verschiedene Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten mit Berufsausbildung im Gepäck informiert.

Weitere Informationen hier

Darüber hinaus bietet unser Projekt Gemeinsam Global seit 2016 Workshops zum Themenbereich Flucht und Asyl für Schulklassen an weiterführenden Berliner Schulen, Berufs- und Fachoberschulen, sowie anderen Bildungsinstitutionen an.

Das Projekt wird von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Landesstelle Entwicklungszusammenarbeit und der Stiftung Nord-Süd-Brücken unterstützt.

Weitere Informationen hier

 

 

Ziele

Ziele

Das Projekt GLOBE hat zum Ziel, die Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle im globalen Zusammenhang stärker an beruflichen Schulen zu führen. Auszubildende sollen Möglichkeiten bekommen, sich eine Meinung zu globalen Prozessen und Problemen zu bilden, die eigene Rolle in diesen zu erkennen und zu hinterfragen. Unserem Ziel versuchen wir durch das Angebot von ansprechenden Bildungseinheiten zu globalen Themen - von jungen Erwachsenen für junge Erwachsene – näherzukommen.

Globales Lernen ist an vielen Schulen längst Alltag. Unser Angebot unterstützt dieses vielfältiger zu gestalten und durch unseren Peer-to-Peer Ansatz und den besonderen Lernrahmen Schüler*innen für globale Themen zu begeistern.

Zusätzlich zum inhaltlichen Teil des Workshops haben die Schüler*innen die Möglichkeit verschiedene Formate und Programme internationaler Freiwilligendienste kennenzulernen. Nach einem persönlichen Bericht der Rückkehrer*innen eines Freiwilligendienstes im Ausland wird diskutiert, was man durch die Teilnahme an einem solchen Programm gewinnen und welche Schwierigkeiten diese mit sich bringen kann.

Interessent*innen werden eingeladen an Informationstagen und persönlichen Beratungsangeboten des ICJA e.V. teilzunehmen. Berufsschüler*innen soll so die Chance gegeben werden, bestehende Programme und Finanzierungen zu nutzen und von der Erfahrung eines Auslandsaufenthaltes zu profitieren.

Kooperationen

Kooperationen

Das GLOBE-Projekt wird seit 2010 von der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung wie auch vom Berliner Entwicklungspolitischen Ratschlag als kompetenter und vertrauenswürdiger Anbieter des Globalen Lernens empfohlen. Die Qualität unserer Bildungsarbeit steht daher unter den vom Berliner Entwicklungspolitischen Ratschlag (BER) entwickelten Qualitätskriterien für entwicklungspolitische Bildungsarbeit und Globales Lernen in den Schulen des Landes Berlin.

Darüber hinaus bemühen wir uns um einen engen und regelmäßigen Austausch mit den jeweils verantwortlichen Lehrkräften an den Berufsschulen, um unser Angebot zu verbessern und anzupassen. Schulen die seit Jahren regelmäßig mit dem GLOBE-Projekt zusammenarbeiten, können Kooperationsschulen werden. Zusätzliche Vorteile sind hierbei eine verbindlich geplante Anzahl von Workshops pro Jahr, Materialien für die Vor- und Nachbereitung sowie gegebenenfalls Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit.

Das Projekt findet außerdem in enger Kooperation mit dem Entwicklungspolitischen Informationszentrum in Berlin (EPIZ) statt und wird durch das weltwärts-Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert.
 

Diesen Artikel teilen
Globales Lernen

In den Seminaren

Unser Leitgedanke in unserem Bildungsprogramm ist das Globale Lernen.

Ehrenamt

Möglichkeiten für freiwilliges Engagement

Wer sich beim ICJA freiwillig engagieren will, hat dazu viele Möglichkeiten, die wir hier vorstellen wollen.