Unsere EU-Projekte - Young activists for peace

ICJA Freiwilligenaustausch weltweit organisierte im Sommer 2015 und 2016 friedenspolitische Jugendbegegnungen. Angesichts schwelender Kriegsherde und zunehmender Spannungen zwischen Russland und seinen Nachbarstaaten sowie der EU ergibt sich für die heranwachsende Jugend in Gesamteuropa ein verzerrtes Bild auf den europäischen Einigungsprozess. Ganz im Widerspruch zu den fundamentalen Zielen der EU, führt die EU–Annäherung osteuropäischer Länder immer häufiger zu einer Spaltung und Misstrauen und wird zu einer Bedrohung für den Frieden. Vor diesem Hintergrund haben sich im Herbst 2014 im Rahmen des Projekts „Young Activists for Peace" friedensbewegte Jugend- und Freiwilligendienstorganisationen aus Georgien, Russland und Ukraine sowie aus Estland, Deutschland und Frankreich zusammengeschlossen, um die Rolle Jugendlicher bei der Friedensbildung zu stärken. Ziel des Projekts war es, die persönliche Begegnung zwischen Jugendlichen aus Russland, benachbarten Partnerländern der östlichen Partnerschaft sowie der EU im Rahmen des Programms Erasmus+ Jugend in Aktion zu ermöglichen und durch mediale Beeinflussung entstandene Feindbilder in positive Begegnungserfahrungen umzuwandeln.

Eine umfangreiche Dokumentation zu den Aktivitäten findet man auf diesem Blog:

Young activists for peace

The European Commission support for the production of this publication does not constitute an endorsement of the contents which reflects the views only of the authors, and the Commission cannot be held responsi­ble for any use which may be made of the information contained therein.



http://www.erasmusplus.de/

Wir bedanken uns für die Unterstützung

durch ERASMUS+

Diesen Artikel teilen