Young Activists Performing Peace

Für junge Aktivist*innen, die konkrete Friedensarbeit auf internationaler Ebene erlernen und erfahren wollen !

> Bist du an einer Ausbildung in den Bereichen Friedens- und Konfliktlösung sowie Theaterpädagogik interessiert?

> Nutzt du Deinen Körper gerne als Werkzeug für nonverbale Kommunikation und politisches Handeln?

> Findest Du es spannend, Frieden und internationale Freundschaft unter jungen Menschen zu fördern?

> Würdest du Deine persönlichen Fähigkeiten gemeinsam mit Jugendbetreuer*innen weiter ausbauen?

> Würdest Du anschließend gerne eine offizielle Anerkennung Deiner Teilnahme an dieser Lernerfahrung erhalten? (Jugendpass für weitere Informationen: www.youthpass.eu/en/)

Wenn ja, wirst Du auf jeden Fall von unseren Angeboten profitieren!

ICJA veranstaltet in der Reihe „Young Activists Performing Peace“
>  ein Training für bereits in Jugendarbeit Erfahrene
>  und eine Jugendbegegnung für Interessierte Jugendliche


Die Aktivitäten im Einzelnen

09.05.- 15.05.2020 Trainingsseminar für Aktive in der Jugendarbeit Sievershausen

09.05.- 15.05.2020 Trainingsseminar für Aktive in der Jugendarbeit Sievershausen

Alter: 18+
Ziel des Trainings ist es Wissen, Methoden und Kompetenzen aus der Theaterpädagogik und der Friedenspädagogik zu vermitteln und die Teilnehmenden zu fördern, eigene Ideen zur publikumswirksamen Promotion von Frieden zu entwickeln.

Das Training wird aus diesen Modulen aufgebaut sein:

  • Die Logik des Friedens - Ein interaktiver Trainingsworkshop, der Einblicke in die Anwendung des Friedens als Bildungskonzept bietet, geleitet von Trainer*innen für Friedenserziehung und Konfliktlösung.
  • Herausforderungen für den Frieden in der EU und in der Welt – Die Teilnehmenden bringen ihre Themen ein, die für Sie, Ihre Organisation und die Gesellschaft von großer Bedeutung sind. Die Gruppe wird die vorgestellten Themen diskutieren und Sie werden gemeinsam Themen auswählen, die Sie mit Hilfe einer Theater- oder Musikaufführung bearbeiten möchten.
  • Theater- und Musikaufführungen als Mittel zur Friedensförderung – In weiteren Workshops lernst du von Theaterpädagog*innen wie Du Dich und Deinen Körper in Performances  einsetzen kannst.
  • Praktische Friedensdarbietungen – Du arbeitest in Gruppen an der Ausarbeitung und Vorbereitung von Theateraufführungen, die dann vor einem Publikum oder in der Öffentlichkeit präsentieren werden.
  • Unser Friedensförderungslabor - Inspiriert von dieser Erfahrung kannst Du Ideen entwickeln und Vorschläge für konkrete Aktivitäten diskutieren, bei denen Du die während dieses Trainings erlernte Methodik anwenden wirst. Das kann Teil eines Vorbereitungsprozesses zu sein, mit dem Ziel, im Sommer 2020 oder 2021 eine ähnliche "Friedens"-Aktivität in Deinem Land durchzuführen.
  • Auswertung der Lernerfahrung und Anerkennung - die Erfahrung wird zunächst von allen Teilnehmer*innen einzeln oder zu zweit ausgewertet. In einem nächsten Schritt wirst Du zusammen mit Vermittler*innen die Erfahrungen im Vergleich zu den Lernzielen auswerten. Abschließend wirst Du eingeladen, die erworbenen Kompetenzen in Dein offizielles Zertifikat, den Jugendpass, aufzunehmen.


Werde Teil der internationalen Community, die sich für Frieden und eine Welt ohne Diskriminierung einsetzt !
Zum Training sind jeweils zwei Teilnehmenden aus den Ländern Aserbaidschan, Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Georgien, Israel, Marokko, Palästina, Russland, und der Türkei eingeladen. Etwas Erfahrung in der Jugend- oder nicht-formalen politischen Bildung werden vorausgesetzt und sie sollten bereit sein, die Ergebnisse dieses Projekts in ihrer Arbeit zu verwenden.

Die Projektreihe "Young Activists for Peace"

ICJA Freiwilligenaustausch e.V. organisiert seit 2015 jährlich friedenspädagogische Jugendbegegnungen und Trainings in denen Jugendliche und Fachkräfte der Jugendarbeit sich zu aktuellen Krisen und Problemen innerhalb Europas bzw. mit benachbarten Regionen austauschen und mittels interaktiven, partizipatorischen Methoden des non formal learning für sie wichtige Themen bearbeiten können. „Young Activists for Peace“ steht dabei für:
-Das internationale Engagement Jugendlicher für ein solidarisches Europa in einer friedlichen Welt.
-Die intensive Begegnung und das Zusammenleben und –arbeiten Jugendlicher unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft und Weltanschauungen.
-Die Vermittlung friedenpädagogischer Grundkompetenzen durch zertifizierte Trainer*innen in Anlehnung an das pädagogische Konzept „Jugendliche werden Friedenstifter*innen“.
-Begegnungen und gemeinsame Aktivitäten mit Zielgruppen und Betroffenen des jeweils gewählten Themas.
-Workshops mit engagierten Aktivisten und Exkursionen zu zivilgesellschaftlichen Initiativen.
-Künstlerische Workshops (Theater, Video, Darstellende Kunst, ….)  zur kreativen Bearbeitung der jeweiligen Themen und um weitere Jugendliche mit diesen Themen zu erreichen.

Eine Übersicht über alle Angebote der Projektreihe in den vergangenen Jahren sind hier zu finden.

Wir bedanken uns für die Förderung durch Erasmus+

4.07. - 14.07.2020 Jugendbegegnung Friedens- und Theaterpädagogik

4.07. - 14.07.2020 Jugendbegegnung Friedens- und Theaterpädagogik

Die Beschreibung ist in Arbeit

 

 

 

 

Die Projektreihe "Young Activists for Peace"

ICJA Freiwilligenaustausch e.V. organisiert seit 2015 jährlich friedenspädagogische Jugendbegegnungen und Trainings in denen Jugendliche und Fachkräfte der Jugendarbeit sich zu aktuellen Krisen und Problemen innerhalb Europas bzw. mit benachbarten Regionen austauschen und mittels interaktiven, partizipatorischen Methoden des non formal learning für sie wichtige Themen bearbeiten können. „Young Activists for Peace“ steht dabei für:

-Das internationale Engagement Jugendlicher für ein solidarisches Europa in einer friedlichen Welt.
-Die intensive Begegnung und das Zusammenleben und –arbeiten Jugendlicher unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft und Weltanschauungen.
-Die Vermittlung friedenpädagogischer Grundkompetenzen durch zertifizierte Trainer*innen in Anlehnung an das pädagogische Konzept „Jugendliche werden Friedenstifter*innen“.
-Begegnungen und gemeinsame Aktivitäten mit Zielgruppen und Betroffenen des jeweils gewählten Themas.
-Workshops mit engagierten Aktivisten und Exkursionen zu zivilgesellschaftlichen Initiativen.
-Künstlerische Workshops (Theater, Video, Darstellende Kunst, ….)  zur kreativen Bearbeitung der jeweiligen Themen und um weitere Jugendliche mit diesen Themen zu erreichen.

Eine Übersicht über alle Angebote der Projektreihe in den vergangenen Jahren sind hier zu finden.

Wir bedanken uns für die Förderung durch Erasmus+

Diesen Artikel teilen