Young Activists for a Peaceful and Sustainable Future

Jugendbegegnung Berlin Spreeinsel
27.08.2022 - 04.09.2022

Für junge Aktivist*innen, die konkrete Friedensarbeit und Engagement für Nachhaltigkeit auf internationaler Ebene erlernen und erfahren wollen!

  • Findest du es spannend, Beiträge migrantischer Communities für eine friedlichere Gesellschaft und eine nachhaltigere Zukunft kennen zu lernen?
  • Hast du Lust mehr über gewaltfreie und wertschätzende Kommunikation zu lernen?
  • Magst du mehr über die globalen und lokalen Bezüge unserer Lebensweise kennenlernen?
  • Willst du auch Frieden und internationale Freundschaft unter jungen Menschen zu fördern?
  • Würdest du anschließend gerne eine offizielle Anerkennung deiner Teilnahme an dieser Lernerfahrung erhalten? (Jugendpass für weitere Informationen: Youthpass)

Wenn ja, dann bist du hier richtig!

Alter: 18-26
Sprache: Englisch

Wir erleben in unserer Welt eine fortschreitende Zerstörung unserer natürlichen Lebensgrundlagen und eine möglicherweise nicht mehr umkehrbare globale Erwärmung. Gleichzeitig nehmen antidemokratische und nationalistische gesellschaftliche Strömungen zu und damit einhergehend rassistische und diskriminierende Aussagen.

Hier setzt diese Jugendbegegnung an: Gemeinsam wollen wir uns auf die Suche machen nach positiven Vorbildern und hilfreichen Kompetenzen mit denen eine friedlichere und nachhaltigere Zukunft für uns alle erreicht werden kann. Dazu wollen die Beiträge migrantischer Communities in den Ländern der EU zu den UN Nachhaltigkeitszielen den Fokus nehmen.

Ziel ist es, Jugendlichen positive Anstöße zu geben sich für ein solidarisches und friedliches Zusammenleben von Menschen verschiedenster Weltanschauungen und Lebensentwürfe und für einen nachhaltigen Lebensstil zu engagieren.

Eingeladen werden 25 Jugendliche und Junge Erwachsene bevorzugt aus Familien mit Migrationserfahrung aus 4 Europäischen Ländern.

Die Jugendbegegnung wird aus folgenden Modulen aufgebaut sein:

  • Ein Workshop zur Einführung in das Denken und Handeln wertschätzender Kommunikation -  Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg;
  • Selbst- Empowerment einer migrantischen Community; Ein kreativer und interaktiver Workshop von minorityPoint zu „Art against Racism“. Zentral dabei ist die Methode „Neurographik“;
  • Der Angriff auf die Ukraine und dessen gesellschaftlichen Auswirkungen. Reflexion der eigenen Erfahrungen mit dem Thema Krieg und Totalitarismus;
  • Workshops zum nachhaltigen Lebensstilen mit lokalen und globalen Bezügen: gerechte und nachhaltiger Ernährung, zu „climate justice“ und weiteren Themen aus dem  Globalen Lernen;
  • Learning from best practice: Exkursionen zu Orten in Berlin, wo migrantische Communities die Wertschätzung von Diversität und Solidarität mit nachhaltigem Gärtnern verknüpfen.

Werde Teil der internationalen Community, die sich für Frieden und eine Welt ohne Diskriminierung einsetzt!

Zur Jugendbegegnung sind jeweils 6 Teilnehmende aus den drei weiteren Europäischen Ländern eingeladen. 

Bedingungen zur Teilnahme

  • Teilnahmegebühr 30,- Euro. Falls das für Dich zuviel ist, bitte uns ansprechen
  • Fahrtkosterstattung gegen Erstattung der Belege bis zu 180,- Euro
  • Beginn am 27.08..2022 Früher Abend 
  • Ende am 04.09.2022. Morgens 
  • Ort: Seminarhaus Spreeinsel Berlin 
  • Unterkunft und Verpflegung sind inklusive

Zur Anmeldung bitte das Anmeldeformular herunterladen und an youthexchange(at)icja.de senden. Für Fragen ist Nikolaus Ell mit 069 459072 erreichbar.

Download des Anmeldeformulars.

Die Projektreihe "Young Activists for Peace"

ICJA Freiwilligenaustausch e.V. organisiert seit 2015 jährlich friedenspädagogische Jugendbegegnungen und Trainings in denen Jugendliche und Fachkräfte der Jugendarbeit sich zu aktuellen Krisen und Problemen innerhalb Europas bzw. mit benachbarten Regionen austauschen und mittels interaktiven, partizipatorischen Methoden des non formal learning für sie wichtige Themen bearbeiten können. „Young Activists for Peace“ steht dabei für:

  • Das internationale Engagement Jugendlicher für ein solidarisches Europa in einer friedlichen Welt.
  • Die intensive Begegnung und das Zusammenleben und –arbeiten Jugendlicher unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft und Weltanschauungen.
  • Die Vermittlung friedenpädagogischer Grundkompetenzen durch zertifizierte Trainer*innen mit besonders geeigneten pädagogischen Konzepten wie „gewaltfreie Kommunikation“ nach Rosenberg und „Jugendliche werden Friedenstifter*innen“.
  • Begegnungen und gemeinsame Aktivitäten mit Zielgruppen und Betroffenen des jeweils gewählten Themas.
  • Workshops mit engagierten Aktivisten und Exkursionen zu zivilgesellschaftlichen Initiativen.
  • Künstlerische Workshops (Theater, Video, Darstellende Kunst, ….)  zur kreativen Bearbeitung der jeweiligen Themen und um weitere Jugendliche mit diesen Themen zu erreichen.

Eine Übersicht über alle Angebote der Projektreihe in den vergangenen Jahren ist hier zu finden.

Wir bedanken uns für die Förderung durch Erasmus+

Die genannten Themen sind mit folgenden Nachhaltigkeitszielen verknüpft:

SDG 10 - SDG 12 - SDG 13 - SDG 16 - SDG 17