Virtuelle Workcamps

Eine der kreativen Ideen um in der Zeit der Corona-Krise mit den bestehenden Möglichkeiten weiter internationalen Austausch zu ermöglichen sind virtuelle Workcamps. Auch wenn wir nun physische Distanz wahren müssen, können wir dennoch in der digitalen Welt soziale Nähe schaffen!  

Was ist ein virtuelles Workcamp?  Über eine Online-Plattform entsteht ein Austauschforum für Jugendliche aus der ganzen Welt. Für 1-2 Wochen und etwa 1 Stunde pro Tag können wir Wissen und Erfahrungen ausgetauscht werden. Denkbar ist alles, was wir von zu Hause aus machen können, z.B.: Sport, Sprachpraxis, Handwerk, praktische Ideen für nachhaltigen Konsum... 

> Wo? Von Zuhause natürlich! - aber mit Kontakt in die ganze Welt !

> Wie? Man braucht nur einen stabilen Internetzugang, bei manchen Angeboten auch Kamera und Headset. Nach der Bestätigung Deiner Anmeldung werden wir dir einen Link mit den Plattformzugang schicken, damit du am virtuellen Workcamps teilnehmen kannst.

> Wann? Die größe Sammlung von Angeboten von virtuellen Workcamps findet sich derzeit auf einer virtuellen Pinnwand  

Bist Du daran interessiert, an einem virtuellen Workcamp teilzunehmen?

Zur Anmeldung bitte das Online Formular benutzen. Es gibt bislang keine Gebühr, es kann aber sein, daß um einen freiwilligen Beitrag gebeten wird.

Bist du daran interessiert, ein virtuelles Workcamp selbst anzubieten?
Schreib uns Deine Vorschläge, sag uns, was du gut kannst und was du anderen beibringen möchtest. Wag es, von zu Hause aus etwas zu bewirken und mit jungen Menschen weltweit in Kontakt zu kommen!

Unsere ESC-Freiwillige, Maria, mfrades@icja.de wird deine Fragen beantworten, dir bei der technischen Seite helfen und dich während des Workcamps unterstützen. Für Fragen ist Nikolaus Ell mit 069 459072 erreichbar. Anfragen per mail gerne an Nikolaus nell@icja.de

Angebote Virtuelle Workcamps

  • Webinar Nuclear Weapons and Peace Activism in Germany and Worldwide am 23. Juni 15:00-17:00 Uhr (MEZ)

    Webinar Nuclear Weapons and Peace Activism in Germany and Worldwide am 23. Juni 15:00-17:00 Uhr (MEZ)

    Die Friedenswerkstatt Mutlangen e.V. wird ihre aktuellen Aktionen und Kampagnen sowie ihre Vision einer nuklearwaffenfreien Welt für die Zukunft vorstellen und diskutieren, wie wir den UN-Nuklearwaffensperrvertrag (TPNW) unterstützen können. Dazu werden sie einen Raum zur Verfügung stellen, um mit Experten des Themas Atomwaffen und Friedensaktivismus in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu diskutieren.

    Im Webinar werdet Ihr auch die Möglichkeit haben, Veteranen zu treffen, die seit fast vier Jahrzehnten in der Friedensarbeitsgruppe aktiv sind. Sie haben es in den 80 Jahren geschafft, daß Atomraketen abgezogen wurden! Es beteiligen sich auch junge Aktive der Friedenswerkstatt, die in der Zeit des Endes des Kalten Krieges geboren wurden und so die Konfrontation zwischen Ost und West bei der Entwicklung von Atomwaffen nie erlebt haben.

    Das Webinar wird auf Zoom stattfinden. Klickt hier um euch zu registrieren.

    Erfahrt mehr über die Organisatoren durch ihre sozialen Medien:
    Facebook-Seite & Instagram