Young Activists for Peace and Climate Justice

Ein internationales Training für Aktive in der Jugendarbeit

Darmstadt Bessunger Forst 12.06. - 19.06.2023    

Alter: 18+
Sprache: Englisch

Für Aktive in der Jugendarbeit, die ein konkretes Engagement für Nachhaltigkeit und Klimagerechtigkeit auf internationaler Ebene erlernen und erfahren wollen!

  • Möchtest du Menschen und Initiativen kennen lernen, die sich konkret für Klimagerechtigkeit einsetzen?
  • Möchtest du für Dich eine Übersicht über die globalen Probleme der Erderwärmung und Umweltverschmutzung gewinnen?
  • Möchtest du gemeinsam mit internationalen Teilnehmenden lernen, wie ihr Euch konkret für mehr Nachhaltigkeit und gegen die globale Erwärmung einsetzen könnt?
  • Würdest du anschließend gerne eine offizielle Anerkennung deiner Teilnahme an dieser Lernerfahrung erhalten? (für weitere Informationen: Youthpass).

Wenn ja, dann freuen wir uns über Deine Anmeldung!

Die Globale Erwärmung ist eine fundamentale Bedrohung für alle Menschen der Erde, aber in unterschiedlicher Weise: Der Lebensstil der Reichen verursacht maßgeblich den Treibhauseffekt, die Menschen im globalen Süden leiden am meisten unter den Folgen wie Dürre, Hitzewellen und Überschwemmungen. Vor allem arme und junge Menschen im Norden und Süden der Welt tragen die Folgen einer Klimakrise, die sie nicht verursacht haben.

Hauptsächlicher Focus dieses Trainings ist der weltweite Kampf für Klimagerechtigkeit. Gemeinsam wollen wir uns auf die Suche machen nach positiven Vorbildern und hilfreichen Kompetenzen, mit denen eine friedlichere und nachhaltigere Zukunft für uns alle erreicht werden kann.
Das Training wird aus folgenden Modulen aufgebaut sein:

  • Workshops zum Verständnis der Globalen Erwärmung z.B. „climatefresk“ und der Film One Word
  • Workshops zu gerechter und nachhaltiger Ernährung z.B. „Food Justice“
  • Workshops mit Beispielen aus dem Globalen Lernen
  • Besuch des Regenwaldzentrums „Zentrum für Globale Nachhaltigkeit“ www.regenwaldzentrum.de
  • Workshops zu kreativen Veranstaltungen und Kampagnen zum Thema Klimagerechtigkeit
  • Learning from best practice: Exkursionen zu Initiativen in Darmstadt und Frankfurt, die sich für Climate Justice einsetzen z.B. fridays for future, students for future, Sustainable Development Goals der UN

Werde Teil der internationalen Community, die sich für Nachhaltigkeit und eine Welt ohne Diskriminierung einsetzt!
Stück für Stück können wir die Welt in eine nachhaltigere Richtung lenken, in der Menschen und Klima vor Profit gehen. Diesen Wandel können wir alle mitgestalten! Etwas Erfahrung in der Jugend- oder nicht-formalen politischen Bildung werden vorausgesetzt. Gerne können die Erfahrungen und Ergebnisse dieses Projekts in der eigenen Arbeit verwendet werden.
Zum Training sind ca. 25 Jugendliche und Junge Erwachsene aus Europa und angrenzenden Ländern eingeladen. Derzeit erwarten wir jeweils zwei Teilnehmende aus den Ländern Türkei, Estland, Österreich, Deutschland, Griechenland, Polen, Georgien, Frankreich, Dänemark, Finnland, Belgien.

Bedingungen zur Teilnahme

  • Teilnahmegebühr 40,- Euro.
  • Teilnahmegebühr für Aktive des ICJA 0,- Euro
  • Fahrtkosterstattung innerhalb Deutschlands gegen Zusendung der Belege, bitte möglichst günstig anreisen
  • Beginn am 12.06.2023 Nachmittags
  • Ende am 19.06.2023. Morgens
  • Ort: Jugendhof Bessunger Forst bei Darmstadt
  • Unterkunft und Verpflegung sind inklusive

Zur Anmeldung bitte das Anmeldeformular herunterladen und an youthexchange(at)icja.de senden. Für Fragen ist Nikolaus Ell mit 069 459072 erreichbar.

Die Projektreihe "Young Activists for Peace"

ICJA Freiwilligenaustausch e.V. organisiert seit 2015 jährlich friedenspädagogische Jugendbegegnungen und Trainings in denen Jugendliche und Fachkräfte der Jugendarbeit sich zu aktuellen Krisen und Problemen innerhalb Europas bzw. mit benachbarten Regionen austauschen und mittels interaktiven, partizipatorischen Methoden des non formal learning für sie wichtige Themen bearbeiten können. „Young Activists for Peace“ steht dabei für:

  • Das internationale Engagement Jugendlicher für ein solidarisches Europa in einer friedlichen Welt.
  • Die intensive Begegnung und das Zusammenleben und –arbeiten Jugendlicher unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft und Weltanschauungen.
  • Die Vermittlung friedenpädagogischer Grundkompetenzen durch zertifizierte Trainer*innen in Anlehnung an das pädagogische Konzept „Jugendliche werden Friedenstifter*innen“.
  • Begegnungen und gemeinsame Aktivitäten mit Zielgruppen und Betroffenen des jeweils gewählten Themas.
  • Workshops mit engagierten Aktivisten und Exkursionen zu zivilgesellschaftlichen Initiativen.
  • Künstlerische Workshops (Theater, Video, Darstellende Kunst, ….)  zur kreativen Bearbeitung der jeweiligen Themen und um weitere Jugendliche mit diesen Themen zu erreichen.

Eine Übersicht über alle Angebote der Projektreihe in den vergangenen Jahren sind hier zu finden.

Die genannten Themen sind mit folgenden Nachhaltigkeitszielen verknüpft:

SDG 10 - SDG 11 - SDG 12 - SDG 13 - SDG 16

Wir bedanken uns für die Förderung durch Erasmus+